Menu

Trichterbrustkorrektur in Karlsruhe


Fakten zur Trichterbrustkorrektur

Behandlungsdauer:1 - 1,5 Stunden
Betäubung:Vollnarkose
Nachbehandlung:Kompressionsmieder für 4-6 Wochen, körperliche Schonung
Klinikaufenthalt:1-2 Nächte
Fadenzug:entfällt meist (selbstauflösende Nähte)
Gesellschaftsfähigkeit:nach ca. 2 Tagen
Kosten:ab 6.500 €

Eine Trichterbrust stellt für viele Menschen keine körperliche Beeinträchtigung dar. Dennoch ist der Leidensdruck meist groß. Die Betroffenen leiden stark unter ihrer Deformierung und vermeiden es, sich mit freiem Oberkörper zu zeigen. Bei Frauen kommt häufig noch eine Verformung oder Asymmetrie der Brüste hinzu

Mit einer chirurgischen Trichterbrustkorrektur lässt sich die Deformierung jedoch dauerhaft beheben. Auch etwaige Asymmetrien der weiblichen Brust können im Zuge der Behandlung ausgeglichen werden.

In unserer Praxis in Karlsruhe verwenden wir für die Trichterbrustkorrektur maßgeschneiderte Silikonimplantate. Dies gibt uns die Möglichkeit, auch einen asymmetrisch eingesunkenen Brustkorb passgenau auszugleichen. Die Operation ist weniger belastend als herkömmliche Korrekturverfahren. Auch die Regenerationsphase gestaltet sich deutlich kürzer.

Häufig gestellte Fragen zur Trichterbrustkorrektur

In den allermeisten Fällen bereitet eine Trichterbrust keine körperlichen Beschwerden. Dennoch kann eine Korrektur sinnvoll sein, da der deformierte Brustkorb für viele Betroffene psychisch sehr belastend ist. Bei herkömmlichen OP-Methoden wird empfohlen, die Trichterbrustkorrektur gegen Ende der Pubertät durchzuführen. Eine Korrektur mit Implantaten ist in jedem Alter problemlos möglich, die Wachstumsphase sollte aber abgeschlossen sein.

Aus medizinischer Sicht ist eine Trichterbrustkorrektur indiziert, wenn körperliche Probleme auftreten. Das kann der Fall sein, wenn aufgrund der Deformierung oder einer daraus resultierenden Fehlhaltung Druck auf die Organe ausgeübt wird. Mögliche Folgen sind Luftnot, Herzrasen oder andere Beeinträchtigungen von Herz und Lunge. Bei einem erhöhten Druck auf den Magen kann es auch vermehrt zu Sodbrennen kommen.

Wir führen die Trichterbrustkorrektur in Karlsruhe mit narbensparenden Verfahren durch. In aller Regel erfordert das Einsetzen des Implantats lediglich einen kurzen Hautschnitt von etwa 7 cm Länge. Dieser verläuft an der tiefsten Stelle des eingesunkenen Brustkorbs.

Im Vergleich zu herkömmlichen Korrekturverfahren ist die Trichterbrustkorrektur mit Implantat sehr risikoarm. Die knöcherne Struktur des Brustkorbs wird nicht verändert, sodass der Eingriff als Ganzes weniger belastend ist.

Natürlich geht die Trichterbrustkorrektur wie jede Operation mit einem allgemeinen OP- und Narkoserisiko einher. Möglich Komplikationen sind zum Beispiel Infektionen, Blutergüsse oder Wundheilungsstörungen.
Mit einem Auslaufen oder Reißen des Implantats ist nicht zu rechnen. Wir verwenden für die Trichterbrustkorrektur in Karlsruhe Implantate aus medizinischem Silikonkautschuk. Diese sind im Vergleich zu Brustimplantaten aus Silikongel deutlich formbeständiger und für den lebenslangen Gebrauch ausgelegt.

Nach dem Eingriff kann es in den behandelten Bereichen vorübergehend zu Sensibilitätsstörungen kommen. Solche Symptome gehen in der Regel innerhalb einiger Monate von selbst wieder zurück.

Nach einer Trichterbrustkorrektur mit Implantat kann sich der Brustkorb nicht erneut verformen. Der Brustkorb selbst wird bei diesem Eingriff nicht verändert. Das Implantat gleicht die Deformität dauerhaft aus.

Mit einem Silikonimplantat können wir wesentlich exaktere Ergebnisse erzielen als bei knöchernen Korrektureingriffen. Vor allem Asymmetrien lassen sich mit herkömmlichen Verfahren schlecht korrigieren. Das Silikonimplantat wird jedoch für jeden Patienten individuell angefertigt und gleicht bestehende Asymmetrien somit passgenau aus.

Auch die körperliche Belastung fällt geringer aus, da keine knöchernen Korrekturen am Brustkorb selbst vorgenommen werden. Der Eingriff dauert lediglich eine Stunde. Die Nachbehandlungszeit ist deutlich kürzer und die Schmerzbelastung geringer als bei herkömmlichen Verfahren. Das Implantat kann lebenslang belassen werden.

Die von uns verwendeten Silikonimplantate sind für den lebenslangen Gebrauch ausgelegt. Die Implantate bestehen aus medizinischem Silikonelastomer. Sie sind reißfest, formbeständig und können nicht auslaufen.

WAS VERSTEHT MAN UNTER EINER TRICHTERBRUST?

Bei der Trichterbrust handelt es sich um eine Deformierung des Brustkorbs, die meist schon im Kindesalter auftritt. Die vordere Wand des Brustkorbs ist bei den Betroffenen zentral oder einseitig eingesunken. Dies kann sich in extremen Fällen auf die Herz- und Lungenfunktion auswirken. In der Regel passen sich die Organe jedoch während des Wachstums an die Deformierung an, sodass keine körperlichen Beschwerden auftreten.

Die genaue Entstehung einer Trichterbrust ist bislang ungeklärt. Als mögliche Ursachen vermuten Experten sowohl mechanische als auch genetische Faktoren. Außerdem gibt es Hinweise auf eine Belastungsschwäche der vorderen Brustwand. Männer sind dreimal häufiger betroffen als Frauen.

WELCHE METHODEN DER TRICHTERBRUSTKORREKTUR GIBT ES?

Eine Trichterbrust kann mit verschiedenen chirurgischen Verfahren korrigiert werden. Heutzutage kommen vor allem minimal-invasive Methoden zum Einsatz, bei denen der Brustkorb mithilfe von vorgeformten Metallbügeln nach außen gedrückt wird. Die Metallbügel müssen nach einigen Jahren wieder chirurgisch entfernt werden.

In unserer Praxis in Karlsruhe verwenden wir für die Trichterbrustkorrektur individuell angepasste Silikonimplantate. Bei diesem Verfahren bleibt der Brustkorb selbst unberührt. Lediglich der ästhetische Makel wird durch das Implantat ausgeglichen. Die Trichterbrustkorrektur mit Implantat eignet sich für alle Patienten, bei denen die Deformierung keine körperlichen Beschwerden verursacht.

Als Alternative zur chirurgischen Korrektur kommt gegebenenfalls auch eine Eigenfettverpflanzung infrage. Diese Methode eignet sich allerdings nur für minimale Deformierungen.

WIE LÄUFT EINE TRICHTERBRUSTKORREKTUR AB?

Vor der Trichterbrustkorrektur erhalten Sie in unserer Karlsruher Praxis eine eingehende persönliche Beratung. Falls Sie sich für eine operative Korrektur entscheiden, führen wir zunächst eine Computertomografie des Brustkorbs durch. Anschließend wird ein individuell angepasstes Silikonimplantat angefertigt.

Die Operation selbst dauert lediglich etwa eine Stunde. Dr. Weihrauch setzt einen kurzen Hautschnitt vor dem Brustbein und bringt das Implantat tief unter die Muskulatur ein. Das Implantat sitzt an dieser Stelle absolut rutschfest. Die OP-Wunde wird nun mit selbstauflösenden Fäden verschlossen.

WAS IST NACH EINER TRICHTERBRUSTKORREKTUR ZU BEACHTEN?

Nach der Operation verbleiben Sie für eine Nacht zur Beobachtung bei uns in der Klinik. Auch danach sollten Sie sich einige Wochen lang körperlich schonen und jegliche Belastung des Oberkörpers vermeiden. In den ersten vier Wochen ist außerdem eine spezielle Kompressionswäsche zu tragen, die das Behandlungsergebnis unterstützt.

Falls Sie Sport treiben, müssen Sie unter Umständen eine Pause von mehreren Monaten einplanen. Im Vorfeld des Eingriffs informiert Sie Dr. Weihrauch noch einmal persönlich, mit welchen Ausfallzeiten Sie in welcher Sportart rechnen müssen.

Kontaktieren Sie uns

Sie interessieren sich für eine Trichterbrustkorrekturen und haben noch offene Fragen oder wünschen einen persönlichen Beratungstermin? Kontaktieren Sie uns gerne in unserer Praxis in Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721 982 796 15 oder über unser  Kontaktformular. Wir sind gerne für Sie da! 

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0721 982 796 15