Menu

Faltenbehandlung mit Eigenfett in Karlsruhe


Fakten zur Faltenbehandlung mit Eigenfett

Anwendungsbereiche:Falten, eingesunkene Gesichtspartien
Behandlungsdauer:1 - 2 Stunden
Betäubung:örtliche Betäubung oder Vollnarkose (abhängig vom Aufwand)
Nachbehandlung:kühlen, Narbenpflege
Fadenzug:nach ca. einer Woche
Gesellschaftsfähigkeit:abhängig von der behandelten Region
Kosten:ab 1.400 €

Jeder Mensch ist im Laufe seines Lebens spätestens im Alter von Falten und eingesunkenen Hautpartien betroffen. Diese Begleiterscheinungen können unterschiedliche Ursachen haben, sorgen bei dem Betroffenen aber meist für Unzufriedenheit mit dem eigenen Äußeren.

Eine Faltenbehandlung mit Eigenfett, auch bekannt als Lipofilling oder Lipotransfer, stellt eine gute Möglichkeit dar, eingesunkene Hautpartien oder erste Fältchen mit körpereigenem Material zu behandeln. So können auch ohne großen chirurgischen Eingriff hervorragende Ergebnisse erzielt werden, die dem Patienten ein frisches, verjüngtes Erscheinungsbild verleihen.

Häufig gestellte Fragen zur Faltenbehandlung mit Eigenfett

Der häufigste Grund, weshalb sich Patienten für die Faltenunterspritzung mit Eigenfett entscheiden, ist die Verwendung körpereigener Materialien. So entfallen sämtliche Unverträglichkeitsreaktionen und es können zusätzlich kleinere Problemzonen durch die Fettentnahme ausgeglichen werden.

Der gesamte Eingriff läuft in der Regel unkompliziert und schonend ab. Im Gegensatz zu einem größeren chirurgischen Eingriff fällt die Nachsorge sehr gering aus. Zudem erfordert die Behandlung keine Hautschnitte, es entstehen also keine Narben.

Unser Ziel ist es, durch die Eigenfett-Behandlung langfristige Ergebnisse zu erzielen, an denen sich unsere Patienten über mehrere Jahre hinweg erfreuen können. Da wir die Hautalterung jedoch nicht anhalten können, kann es nach einigen Jahren erneut zu Volumenverlust kommen. Bei Bedarf lässt sich das Lipofilling jedoch problemlos wiederholen.

Um die optimale Durchführung des Eigenfetttransfers zu unterstützen gilt es vor dem Eingriff einige wichtige Punkte einzuhalten.

Bereits drei Wochen vor der Behandlung sollten Sie bestenfalls auf das Rauchen verzichten, da sich der Nikotinkonsum negativ auf das Lipofilling auswirken kann. Blutverdünnende Medikamente wie Aspirin sollten etwa eine Woche vor dem Eingriff abgesetzt werden. Wir führen die Faltenunterspritzung mit Eigenfett in der Regel ambulant in örtlicher Betäubung durch. Deshalb sollten Sie sich bereits vorab um eine Begleitperson oder anderweitigen Heimtransport kümmern. 

Wir greifen während der gesamten Behandlung auf feinste Kanülen zurück, die sehr schonend für die Haut sind. Da weder bei der Fettentnahme noch bei der Unterspritzung Hautschnitte erforderlich sind, sind nach der Faltenunterspritzung mit Eigenfett keine Narben zu sehen.

Da bei der Behandlung im Regelfall keine ernsthaften Komplikationen zu erwarten sind, gilt die Lipofilling-Behandlung als sehr risikoarmer Eingriff. Jedoch kann es in seltenen Fällen zu Beschwerden kommen, die nach wenigen Tagen selbstständig abklingen sollten.

Die Gefahr von Unverträglichkeitsreaktionen kann ausgeschlossen werden, da bei der Eigenfett-Behandlung ausschließlich körpereigenes Material zur Verwendung kommt.

WELCHE FALTEN LASSEN SICH MIT DEM LIPOFILLING BEHANDELN?

Der Alterungsprozess des Gesichts geht nicht nur mit Falten, sondern auch mit einem Volumenverlust der Haut einher. Die Faltenunterspritzung mit Eigenfett deckt beide dieser Bereiche ab und kann zu hervorragenden Ergebnissen führen. In unserer plastisch-ästhetischen Chirurgie in Karlsruhe nutzen wir das Lipofilling insbesondere zum Ausgleich tiefer Falten und zum Volumenaufbau an den Wangen. Der Lipotransfer stellt jedoch auch eine geeignete Methode dar, wenn Sie sich an Falten an den Händen stören und diese gerne ausgleichen würden.

WIE LÄUFT DAS LIPOFILLING AB?

Um Sie und Ihre Vorstellungen genau kennenzulernen, führen wir wie vor jeder Behandlung zunächst ein intensives Beratungsgespräch mit Ihnen. Entscheiden Sie sich für eine Behandlung in unserer Praxis, können wir ausgehend von diesem Gespräch einen geeigneten Therapieplan für Sie festlegen.

Die Faltenunterspritzung mit Eigenfett gliedert sich in zwei Eingriffe, die gemeinsam unter örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Im ersten Schritt entnehmen wir Ihnen die vereinbarte Menge Fett aus Bauch, Hüfte oder Knie-Innenseite. Die Entnahme findet unter steriler Verwendung feiner Kanülen statt und hinterlässt keine Narben. Im Anschluss werden Ihnen Verband und Kompressionswäsche zur Stabilisation der betroffenen Stelle angelegt.

In einem speziellen Prozess wird das gewonnene Eigenfett aufbereitet und für die Faltenunterspritzung vorbereitet. Mit feinsten, schonenden Kanülen injizieren wir die Fettzellen in die vorher bestimmten Areale und unterpolstern so Falten und eingesunkene Hautpartien. Bei der Behandlung können Sie mit einer Dauer von 1 - 2 Stunden rechnen. Im Anschluss an die Behandlung dürfen Sie unsere Praxis direkt wieder verlassen und sich daheim erholen.

WAS IST NACH DER EIGENFETTBEHANDLUNG ZU BEACHTEN?

Nachdem die Behandlung abgeschlossen ist und Sie unsere Praxis verlassen haben, müssen Sie sich keine Gedanken um eine aufwendige Nachsorge machen. In den ersten Tagen sollten Sie sich lediglich körperlich schonen. Wenige Tage nach dem Eingriff sind Sie in der Regel wieder gesellschaftsfähig und können Ihren gewohnten Tätigkeiten nachgehen. Wenige Monate nach der Behandlung ist das endgültige Resultat sichtbar und Sie können entscheiden, ob Sie eine weitere Behandlung zur Verstärkung des Ergebnisses durchführen lassen möchten.

Kontaktieren Sie uns

Für eine persönliche Beratung zur Faltenunterspritzung mit Eigenfett stehen wir Ihnen in unserer Praxis in Karlsruhe jederzeit zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns telefonisch unter 0721 982 796 15 oder nutzen Sie unser Kontaktformular, um einen unverbindlichen Beratungstermin zu vereinbaren. 

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0721 982 796 15