Menu

Brustvergrößerung mit Eigenfett in Karlsruhe


Fakten zur Brustvergrößerung mit Eigenfett

Behandlungsmethoden:mit Eigenfett (Lipofilling oder Lipotransfer)
Behandlungsdauer:1,5-2,5 Stunden, ambulant
Betäubung:Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Nachbehandlung:Schonung für einige Tage, Meiden sportlicher Aktivität für ca. 2 Wochen.
Fadenzug:nach 10 Tagen
Gesellschaftsfähigkeit:nach 2-4 Tagen
Kosten:ab 3.500 €

Viele Frauen empfinden ihre Brust als zu klein oder möchten sie hinsichtlich ihrer Form optimieren. Vor allem nach starken Gewichtsschwankungen oder Schwangerschaft verändert sich sich die Brust und entspricht nicht mehr dem Idealbild der Betroffenen. Ein mangelndes Selbstwertgefühl und steigende Unzufriedenheit sind die Folge.

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett werden ausschließlich körpereigene Materialien verwendet, so dass ein natürliches Ergebnis herbeigeführt wird. Da dieser Eingriff dadurch nur geringe Risiken mit sich bringt, langfristig keine Folgeeingriffe nötig sind und zu minimalen Narben führt, erfreut sich die Brustvergrößerung mit Eigenfett wachsender Beliebtheit.

Unsere Praxis in Karlsruhe bietet die Brustvergrößerung mit Eigenfett an. Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie Fragen zur Behandlung haben. Wir beraten Sie ausführlich zu Ihrem individuellen Fall!

Für wen eignet sich die Brustvergrößerung mit Eigenfett?

Die Brustvergrößerung mit Verwendung körpereigenen Fettgewebes stellt eine sinnvolle Alternative zur Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten dar. Generell kommt dieser Eingriff für alle Patientinnen infrage, die ihre Brüste vergrößern oder Asymmetrien ausgleichen lassen möchten.

Patientinnen, die sich für einen Eingriff entscheiden, sollten eine uneingeschränkte körperliche Gesundheit aufweisen und das Körperwachstum sollte abgeschlossen sein. Zusätzliche Faktoren, die eine Rolle spielen, sind das Körpervolumen und der Vergrößerungswunsch. Da das Eigenfett nur begrenzt zur Verfügung steht, eignet sich diese Behandlungsmethode am besten für Patientinnen mit moderatem Vergrößerungswunsch.

Im Gegensatz zur Brustvergrößerung mit Implantaten werden bei diesem Eingriff keinerlei Fremdkörper in der Brust eingebracht. Daher eignet sich die Brustvergrößerung mit Eigenfett auch besonders gut für Patientinnen, die in der Vergangenheit Probleme mit Implantaten hatten, sich aber dennoch eine vergrößerte Brust wünschen.

Ablauf der Brustvergrößerung mit Eigenfett

Bevor mit der Behandlung begonnen wird, führen wir mit Ihnen ein ausführliches Beratungsgespräch in Karlsruhe. Hier erfahren Sie alles über Ablauf, Kosten und Risiken.

In unserer Praxis in Karlsruhe führen wir die Brustvergrößerung mit Eigenfett unter Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf oder unter Vollnarkose durch. Abhängig vom Umfang der Behandlung dauert die Operation etwa 2 Stunden. Direkt im Anschluss an die Brust-OP darf die Patientin unsere Praxis wieder verlassen, um sich zu Hause zu erholen.

Zunächst wird das körpereigene Fett aus den zuvor festgelegten Arealen entnommen und anschließend aufbereitet. Auf Wunsch kann die Brustvergrößerung auch mit einer Fettabsaugung durchgeführt werden.

Die aufbereiteten Fettzellen werden dann in die Brust eingebracht. Bei diesem Vorgang achten wir auf strengste Hygienerichtlinien, um die Patientensicherheit gewährleisten zu können. Ein Teil der injizierten Fettzellen wird später vom Körper wieder abgebaut. Aus diesem Grund injizieren wir in der Regel einen leichten Fettüberschuss, damit Sie trotzdem das gewünschte Behandlungsergebnis erhalten.

Im Anschluss an den Eingriff wird ein straffer Verband angelegt, der nach einigen Tagen von einem speziellen Kompressions-BH ersetzt wird. Dieser BH soll das Behandlungsergebnis stabilisieren und in der ersten Zeit nach dem Eingriff für einen sicheren Halt sorgen. An der Körperstelle, an der das Eigenfett gewonnen wurde, sollte ebenfalls entsprechende Kompressionswäsche getragen werden.

Häufig gestellte Fragen zur Brustvergrößerung mit Eigenfett

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett wird durch eine besonders gewebeschonende Technik Fettgewebe abgesaugt und in die Brust injiziert. Der grundlegende Vorteil besteht darin, dass für die Behandlung lediglich auf körpereigenes Material zurückgegriffen wird. So kommt es zu keinen Unverträglichkeitsreaktionen, womit sich die Behandlung auch für Allergiker eignet.

Durch die vorangehende Entnahme der Fettzellen lassen sich zusätzlich lästige Problemzonen korrigieren. Das Fett wird über sehr kleine Schnitte eingebracht, was nur zu minimalen Narben führt. Im Gegensatz zu einer Brustvergrößerung mit Implantaten sind außerdem langfristig keine Folgeeingriffe notwendig.

Bei der Brustvergrößerung mit Eigenfett ist eine Vergrößerung um eine halbe bis eine Körbchengröße realistisch, weshalb diese Operation eher für Frauen mit moderatem Vergrößerungswunsch in Frage kommt. Patientinnen, die sich eine Vergrößerung um mehrere Körbchengrößen wünschen, raten wir zu einer Brustvergrößerung mit Implantaten oder zur Wiederholung des Eingriffs nach ca. 3- 6 Monaten.

Vor der Brustvergrößerung mit Eigenfett sollten Sie sich in guter körperlicher und gesundheitlicher Verfassung befinden. Vor dem Eingriff findet eine Voruntersuchung in unserer Praxis in Karlsruhe statt. Hier erkundigt sich der Arzt über mögliche Vorerkrankungen oder Risikofaktoren. Zum Termin selbst sollten Sie nüchtern erscheinen. Zudem sollten blutverdünnende Medikamente bereits eine Woche vor der Behandlung abgesetzt werden. In den letzten Tagen vor der Operation sollten Sie auf den Konsum von Nikotin und Alkohol verzichten.

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett führen wir in unserer Praxis in der Regel ambulant durch, das heißt, die Patientin darf die Praxis im Anschluss an den Eingriff wieder verlassen. In den kommenden Tagen sollten Sie sich zu Hause noch schonen und vermeiden, dass die Brust äußerem Druck ausgesetzt ist. Auch eng anliegende Kleidung oder BHs eignen sich nicht für die Zeit nach der Brustvergrößerung.

Etwa 6 - 8 Wochen nach der Operation sollten die Schwellungen zurückgegangen und das Behandlungsergebnis endgültig sichtbar sein. Je nach Wohlbefinden und nach Absprache mit unserem Facharzt können Sie ab diesem Zeitpunkt auch sportlichen Aktivitäten wieder nachgehen. Wann Sie wieder arbeitsfähig sind, hängt von Ihrem ausgeführten Beruf ab. In der Regel kann leichte Büroarbeit bereits nach einer Woche wieder aufgenommen werden.

Im Anschluss an die Behandlung kann es zu Schwellungen kommen, die normalerweise innerhalb von 6 - 8 Wochen selbstständig wieder abklingen. Ab diesem Zeitpunkt kann das Behandlungsergebnis endgültig beurteilt werden. Ein kleiner Teil des injizierten Eigenfettmaterials wird in den ersten Monaten nach der Operation wieder abgebaut, weshalb die Brust in dieser Zeit noch etwas an Volumen verlieren kann.

Die Unterspritzung mit Eigenfettmaterial erfordert keine langen Hautschnitte, weshalb an den Injektionsstellen lediglich minimale Narben zurückbleiben. Diese sind im Nachhinein kaum erkennbar.

Wie bei Operationen ist auch die Brustvergrößerung mit Eigenfett mit gewissen Risiken verbunden. Zu den normalen Risiken zählen Entzündungen, Wundheilungsstörungen, Blutergüsse oder Blutungen. Da nur körpereigene Fettzellen für die Brustvergrößerung verwendet werden, muss mit keinerlei Unverträglichkeitsreaktionen gerechnet werden. Im Gegensatz zu einer Brustvergrößerung mit Implantaten entfällt hierbei auch das Risiko einer Kapselfibrose.

Kontaktieren Sie uns

Sie interessieren sich für eine Alternative zur Brustvergrößerung mit Implantaten? In unserer Praxis für plastisch-ästhetische Chirurgie sind wir auf die Brustvergrößerung mit Eigenfett spezialisiert und beraten Sie gerne ausführlich zu Ihren Wunschvorstellungen. Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular oder telefonisch unter: 0721 982 796 15. Wir Sind gerne für Sie da!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0721 982 796 15