Männliche Brustdrüse

Korrektur der vergrößerten männlichen Brustdrüse (Gynäkomastie)

Die krankhafte Vergrößerung der Brustdrüse (einseitig oder beidseitig) wird Gynäkomastie genannt. Vor einer operativen Entfernung der vergrößerten Drüse sollte eine körperliche oder medikamentöse Ursache ausgeschlossen werden. Dementsprechend muss eine internistische und urolgische Unersuchung, sowie eine Bildgebung der Brustdrüse (Ultraschall oder Mammographie) vor Operation durchgeführt werden.

Wenn keine körperliche Ursache zu finden ist, wird die Drüse meist durch einen halbkreisförmigen Schnitt am Rand des Brustwarzenhofs entfernt. Um Stufenbildungen zu vermeiden kann eine gleichzeitige Liposuktion das Ergebnis verbessern.
Selten liegt ein großer Hautüberschuss vor. Dann kann zusätzlich der Hautmantel reseziert und gestrafft werden.

Die Entscheidung hierfür hängt vom Ausmaß und der Hautqualität ab und wird erst nach Untersuchung des Patienten getroffen.

Dauer: 1-1,5 Stunden
Anästhesie: Vollnarkose
Nachbehandlung: Körperliche Schonung für 1 Woche, Meiden sportlicher Aktivitäten für ca. 4 Wochen. Spezialmieder für 4 Wochen

Kontakt

Praxis für Plastische Chirurgie,
Ästhetische Chirurgie & Handchirurgie

Diakonissenstr. 28
D-76199 Karlsruhe

Telefon: 0721 - 889 3520
Telefax: 0721 - 889 3530
info@dr-weihrauch.de



           
Ärzte
in Karlsruhe auf jameda